Startseite
Das aktuelle Programm
Wer wir sind, was wir tun
Arbeitsgruppen
BISS e. V.
SHG für pflegende Angehörige von Alzheimererkrankten
Seniorengesprächskreis
Vereinigung der Opfer des
Stalinismus e. V.
Fotoclub Chemnitz Gablenz
Treffpunkt Ehrenamt
Arbeitsgruppe Hausrat
Angebotsspektrum
Beratung
Information / Bildung
Aktivitäten
Kultur
Nachbarschaftstreff
Serviceleistungen (Kopien, Faxversand, Drucken)
Gemeinwesenarbeit
Brühl
Allgemeine Informationen
Bildergalerie
Hilbersdorf
Allgemeine Informationen
Bildergalerie
Ebersdorf
Allgemeine Informationen
Bildergalerie
Stadtteilzeitung BISS
Stadtteilzeitung BISS
BISS Online
BISS-Archiv
Kontakt
Bürgerhaus
Gemeinwesenarbeit
Wegbeschreibung
Links
Partner des Bürgerhauses
Impressum
Bürgerhaus     Brühl-Nord     Chemnitz
Wer wir sind, was wir tun

Das Konzept heißt Integration

INTEGRATION – miteinander statt nebeneinander - heißt das Konzept des Bürgerhauses, seit der Eröffnung 1999.

Die Umsetzung des Konzeptes erfolgt im wesentlichen durch die Ausrichtung an den Wünschen, Ideen, Interessen der BürgerInnen und durch das Engagement der MitarbeiterInnen.

Ziel ist es, niedrigschwellige, generationsübergreifende, bürgernahe, auf Gemeinwesenarbeit orientierte Angebote zu offerieren.

Das Bürgerhaus ist Anlaufpunkt für BürgerInnen mit allen Problemen des täglichen Lebens, Treffpunkt für Nachbarn, Ideenschmiede und Ausgangspunkt für Initiativen, für Integration, für Ausstellungen, für Vernetzung und für Zusammenarbeit im Stadtteil Brühl-Nord, Hilbersdorf und Ebersdorf und der Sitz der Stadtteilzeitung BISS.

Hilfe und Selbsthilfe auf drei Etagen

Im Bürgerhaus treffen sich regelmäßig die AGUS - Selbsthilfegruppe – Angehörige nach Suizid, die Selbsthilfegruppe von Angehörigen von Alzheimererkrankten, die Partei DIE LINKE, die Vereinigung der Opfer des Stalinismus e. V., der Seniorengesprächskreis, der ALMA Chor, die Malgruppe Herr Detzner und der Fotoclub Chemnitz Gablenz.

In der ersten Etage des Bürgerhauses befinden sich der Computerraum, ein Veranstaltungsraum des Bürgertreffs und eine Wohnung für Asylbewerber. In den oberen Etagen sind weitere Wohnungen für Asylbewerber.

Der gemeinsame, innere Hofbereich dient vor allem im Sommer sportlichen, freizeitlichen und kulturellen Aktivitäten. Gleichzeitig ist der Innenbereich auch ein Ort für Begegnungen und für gemeinsame Veranstaltungen.

Der monatlich stattfindende Hausrat ermöglicht ein schnellstmögliches klären von Problemen innerhalb des Projektes. Teilnehmer sind hier die Mitarbeiter des Sozialamtes, die Bewohner und die Mitarbeiter des Bürgerhauses und die MitarbeiterInnen der AG IN- und Ausländer.

Im Bürgertreff gibt es viele Beratungs-, Informations- und Veranstaltungsangebote. Diese finden Sie in der BÜRGERHAUS INFO, dem monatlichen Programm des Bürgerhauses, welches auch auf der Home Page nach zu lesen ist. Die Veranstaltungen umfassen eine Vielzahl spezieller, thematischer Veranstaltungen, aber auch Geselligkeitsangebote, wie Arbeitslosenfrühstück, Bürgerhaus Café, Wintergrillen, Frauentagfeier, Hoffest, Herbstfest, Seniorentreffen, Mittagessenangebot, Bowling, Wandern und Bildungsangebote wie z.B. Englisch- und Computerkurse.

Angebote und Service

Seit der Eröffnung des Bürgerhauses 1999 finden in den Räumen des Bürgertreff aller zwei Monate Ausstellungen zu den verschiedensten Themen und mit den verschiedensten künstlerischen Techniken statt.

Die Ausstellungen sind eine Plattform für regional bekannte Künstler, Amateure, den künstlerischen Nachwuchs und für in der jetzigen Zeit sozial benachteiligte Künstler.

Die Räume des Bürgertreff, die Teeküche und der Außenbereich können gegen ein geringes Nutzungsentgelt für private Feierlichkeiten angemietet werden, Grill, Festzelt, Biertischgarnituren, Tische und Stühle im Außenbereich sind inbegriffen.

Projekte und Aktivitäten

Ein besonders nachhaltiges Projekt des Bürgerhauses ist das Projekt "Partner vom Bürgerhaus", mit welchem die Stadtteilzeitung BISS finanziert wird.

Durch besucherfreundliche Öffnungszeiten, eine ansprechende Außenorientierung, Medienarbeit und eine breite Öffentlichkeitsarbeit fühlen sich nicht nur die Bewohner des Wohngebietes angesprochen.

Bei allen Projekten, Aktivitäten des Bürgerhauses war und ist die Integration der verschiedenen Bevölkerungsgruppen, der Abbau von Vorurteilen und das gemeinsame Erleben, das "Sich kennen lernen" der wichtigste Ansatzpunkt der Arbeit im Quartier.